Weshalb sich also nicht lösen von diesem Bedürfnis nach Zufriedenheit und einen Zustand des unzufriedenen Bewegtseins anstreben? Macht es nicht Sinn, die Seele auf Trab zu halten, damit sie lernen und wachsen kann. Die Unzufriedenheit ist Antreiber und Motivator zugleich. Sie liefert uns Energie für neue Suchbewegungen und treibt uns an die Komfortzone zu verlassen, um neue Horizonte zu entdecken. Lassen wir uns also ein auf diesen Zustand des Nicht-Zufriedenseins und begeben wir uns auf die Pirsch, blicken wir neugierig in jeden Winkel und fragen wir uns als nächstes, was den Unterschied zwischen Zufriedenheit und Gleichmut ausmacht.

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online