In dem Moment, wo jede/r sich seine eigene Wahrheit schafft, lebt jede/r nach seiner eigenen Philosophie und glaubt, dass alle anderen doch leicht verstehen sollten, was er/sie sich so zusammenreimt. In Wirklichkeit gibt es soviele Wahrheiten wie es Menschen gibt. Wir müssen uns also täglich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen, selbst wenn gemeinhin eine Art kulturelle Wahrheit vorausgesetzt wird, die jeder als solche erkennen sollte. Eine kulturelle Wahrheit ist z. B., dass Stehlen (das bewusste Entwenden von Gegenständen, die bekannterweise anderen gehören) nicht statthaft ist oder, dass Töten (das Auslöschen von anderem menschlichen Leben) als verboten gilt. Wir kennen alle zig Beispiele (Mundraub, Töten von Embryos u.a.), die deutlich machen wie schwierig es ist in Grenzbereichen dieser anscheinend klaren kulturellen Wahrheiten zu operieren.

Jetzt kommt die AfD mit der Denunziation dazu. Wir hatten das Problem zu Stasizeiten, und wir hatten es in der Nazidiktatur, und wir bekommen es jetzt wieder über uns selbst, indem gewählte Volksvertreter ihre Wahrheiten über uns ausschütten und sie als Allgemeinplatz verkaufen. Die AfD fordert uns alle auf, unsere willkürlichen Beurteilungen von Lehrern auf ihren Plattformen zu publizieren, vor allem dann, wenn sie uns nicht passen. Das sind keine Meinungsäußerungen mehr (das ist das , was ich hier mache!), sondern Verunglimpfungsplattformen, die Menschen in ein bestimmtes Licht rücken sollen. Das sind programmierte Lügenbasen, die unseren sozialen Zusammenhalt unterminieren. Das ist die Untergrabung demokratischer Liberalität und die öffentliche Zurschaustellung von Willkürwahrheit (wann ist denn ein Lehrer demokratiekonform, und wer stellt das wie fest?) im Rahmen einer kleinen Partei. Das ist scheinheilig und verlogen!

Moderne Wahrheitsfindung ist komplex und schwierig. Populismus ist einfach und deshalb für einfach strukturierte Menschen leicht zu verstehen. Wer den Fortschritt möchte, der/die muss sich mit der Komplexizität der Wirklichkeit (eben auch der Lüge) beschäftigen. Björn Höcke, der zum national-konservativen Flügel der AfD zählt, sagte, dass er sein (!!!) "altes Deutschland" wieder zurück möchte. Er hat damals sein Jurastudium im Bonn nicht beendet. Vielleicht würde er sonst wissen, dass Rückwärtsgewandtheit nicht nach vorne führt. Wer zurück zu den Anfängen des letzten Jahrhunderts möchte, der/die sollte sich schleunigst auf den Weg machen und nicht vergessen die Türen hinter sich zu schließen. Ich verzichte gerne selbst auf das akustische Erleben von Granatsplittereinschlägen.

Und in der Tat habe auch ich die Wahrheit nicht mit Löffeln gefressen. Aber ich sage die meine, und die ärgert sich über diejenigen, die sich die Wahrheit so leicht zurecht legen und sie als klar und eindeutig verkaufen möchten.

Als Weltbürger, der die Einheit der Menscheit propagiert, erkenne ich eine Wahrheit und die ist mir Maxime: Wir können nur gemeinsam und nie gegeneinander!

Lasst uns nachdenken und überlegen...gibt eine AfD-Plattform wirklich das wieder, was ihr euch erhofft? Die Wahrheit über Lehrer, die so oder so sein sollen!!? Oder ist sie nicht eher dazu geschaffen Menschen mundtot zu machen?

Aktuell sind 284 Gäste und keine Mitglieder online