Wir müssen also davon ausgehen, dass die hohe Dotierung wieder auf ein Normalmaß zurückgeführt werden wird. Aspektativ würde ich sagen mehr als 60 Euro - sehr wohlmeinend - sind da nicht drin. Wenn man bedenkt, dass Hebammen sich einen solchen Stundenlohn wünschen und dass Krankenschwestern in Nachtschicht davon träumen, dann ist das bestimmt nicht schlecht bezahlt bei der Leistung: KEIN TOR!

Ok, ok, sie haben auch in letzter Minute noch eines geschossen und ok, ok, sie haben hart gekämpft. Aber ehrlich: Schon mal bei einer Geburt dabei gewesen? Da wird auch hart gekämpft und zwar nicht nur einmal am Abend. Also nicht böse werden, wenn wir jetzt die Gehaltskürzung mal stärker in den Fokus nehmen. 5000 bis 6000 Euro brutto ist doch ein ordentlicher Lohn. Und dafür, das Löw noch im Freizeitmodus posieren ging und uns väterlich versprochen hatte alles im Griff zu haben, kann der Preis  bei dem Ergebnis nicht nach oben zeigen.

Ach und übrigens: Etwas mehr Respekt gegenüber den schwächlichen Gegnern wäre so manchem Kommentator wohl gut angestanden. Immerhin haben sie in einer Anwandlung von Schwäche und Semiprofessionalität (und obwohl es für Südkorea eigentlich nichts mehr zu gewinnen gab) den aktuellen Weltmeister zerschossen. Jetzt liegt er darnieder und wischt sich die Tränen aus dem Antlitz, um in den kommenden Jahren geläutert wiederaufzuerstehen und den Seinen zu verkünden, dass Asche gierig macht und dass Morast ein hochwertiger Nährboden für unbeugsamen Willen sei.

In diesem Sinne: Lasst uns feiern - die Ruhe, die Entspannung, die Stille nach solch stürmischen Zeiten!

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online