Sie finden hier die unilogische Vorstellung, die in sieben Prinzipien eine neue Weltethik anstrebt. Keine neue Religion und keine neue Glaubensvorstellung, sondern eine weltoffene und tolerante Art und Weise, diesen Planeten künftig besser und friedvoller bewohnen zu können. Es geht um politische Themen und gesellschaftlich Relevantes, es dreht sich um Ironisches und um Humor, am Ende geht es aber um unser aller Leben und Überleben auf diesem wunderbaren Planeten.

Lesen Sie gelegentlich und empfehlen Sie den Blog weiter, dadurch kann die Zahl derer steigen, die sich Gedanken um die nächste Stufe der Menschheitsentwicklung machen.

Hat es bisher viele Diskussionen um Global Health gegeben, so sprechen nun im Deutschen Ärzteblatt Expert*Innen von Planetary Health (Dtsch Arztebl 2018; 115(40): A-1751 / B-1473 / C-1459). Land auf Land ab wird über die Eingemeindung Südtirols nach Österreich, die Loslösung Kataloniens von Spanien und die Renaissance eines Königreiches in Bayern diskutiert. Namhafte Mediziner*Innen machten sich in der Vergangenheit über "Public Health", über "Internationale Gesundheit" und in den letzten Jahren vermehrt über "Global Health" Gedanken. Noch umfassender muss jetzt jedoch an "Planetary Health" gearbeitet werden. Während Bakterien und Viren schon seit Jahrmillionen keine Grenzen kennen, wollen uns Kleingeister erklären, dass es eine Rückentwicklung in die Kleinstaaterei braucht, um Begriffe wie Heimat und Vaterland zu retten. Das Volk der Mikroben kennt keine Grenzzäune....

Mit reißerischen Überschriften Leser fangen - soll nicht der Sinn dieser Zeilen werden. Es lagern weltweit tausende Atombomben einsatzbereits und mit der zigfachen Zerstörungskraft der Hiroshimabombe. Wir glauben an die Sicherheit dieser Waffen und daran, dass sie Frieden bewahren helfen. Wenn dieser Glaube jedoch enttäuscht wird, dann brennt das Land und die Erde wird unbewohnbar werden. Es gibt keine brauchbaren Bunker, die uns vor der Zeit nach der Bombe schützen könnten. E macht keinen Sinn an ein Überleben nach dem "worst case" zu glauben, vor allem, wenn man ein Leben vor dem "worst case" kennt. Welche kranke Seele möchte schon in einer von Atombomben ruinierten Welt ums Überleben kämpfen, wenn sie bereits jetzt ohne den Schatten dieser Bomben leben kann?

Was ist eine Lüge? Wenn jemand die Unwahrheit sagt. Was ist Unwahrheit? Das Gegenteil von Wahrheit. Und was ist Wahrheit?

Die Übereinstimmung von Aussagen oder Urteilen mit einem Sachverhalt, mit einer Tatsache oder mit der Wirklichkeit im Sinne einer korrekten Wiedergabe. Im Weiteren wird unter „Wahrheit“ auch die Übereinstimmung einer Äußerung mit einer Absicht oder einem bestimmten Sinn beziehungsweise einer normativ als richtig ausgezeichneten Auffassung oder mit den eigenen Erkenntnissen, Erfahrungen und Überzeugungen verstanden (auch „Wahrhaftigkeit“ genannt). Tiefergehende Betrachtungen sehen Wahrheit als Ergebnis eines offenbarenden, freilegenden oder entdeckenden Prozesses des Erkennens ursprünglicher Zusammenhänge oder wesenshafter Züge. (So schreibt jedenfalls die Wikipedia.)

Wer auch immer das versteht? Am Ende machen wir uns alle unsere eigene Wahrheit. Und hier beginnt das Problem...

Wir sind alle auf unserem Weg. Aber wohin führt uns dieser Weg? Durch Essen, Trinken und Medienkonsum zu mehr Gewicht und Ablenkung!? Aber wovon gilt es sich abzulenken? Von der inneren Unruhe oder von den äußeren Anforderungen?

Am Ende müdet der irdische Weg immer in den bisher unvermeidlichen Tod, den wir schön aus dem Alltag verdrängen. Der Tod stört das Leben und ist deshalb sinnvollerweise nicht Bestandteil des Alltäglichen. Trotzdem ist er bei der Suche nach der besten Laufrichtung behilflich...

Aktuell sind 127 Gäste und keine Mitglieder online