Es gibt "Genderdifferences"! Männer laufen schneller und sie sind gelegentlich kräftiger. Sie haben mehr Testosteron im Blut und bekommen keine Kinder. Sie können sich mit mehr Alkohol vergiften und sollen angeblich eine andere Verkehrsreflexivität besitzen (alternative räumliche Wahrnehmung!?). Es gäbe da noch so einige Versuche die Geschlechter zu individualisieren. Aber in den meisten Fällen hängt es an den Genen und den Hormonen. Je nach Ausstattung sind Menschen eben leicht different, aber...

Die Zivilsationsgesellschaft hat die Schlafkultur der technischen Notwendigkeit angepasst. Dies führt zu Störungen. Schichtarbeit stört die Immunabwehr und macht krankheitsanfälliger. Unterbrochener Schlaf reduziert die Tagesenergie und vermittelt das Gefühl des "dauerhaft Schlappseins".

Aufgrund der sich immer weiter ausdehnenden, weltweiten Spekulantomanie steigen die Bodenpreise in den Metropolen ins Unermessliche. Normalbürger*innen können sich in Großstädten keine Wohnungen mehr leisten. Auch in Deutschland ist das Maß bereits voll. Z.B. in München, das zu einem der teuersten Pflaster in diesem Lande aufgestiegen ist. Nur 500 qm kosten leicht 1.000.000 Euro. Deshalb hat sich Anfang 2017 eine Initiative für eine andere Bodenpolitik gegründet (www.initiative-bodenrecht.de).

Wer sich mit der Zukunft beschäftigt hat insgesamt gesehen schlechte Karten, denn niemand kann die Zukunft voraussagen. Was wir aber auf jden Fall können, ist Voraussagen zu machen, die Annäherungscharakter haben. Wer hätte in den sechziger und siebziger Jahren schon geahnt, dass Captain Spocks Handy (aus Star Trek/Raumschiff Enterprise) einmal Wirklichkeit werden würde? Nun, vielleicht hätten es sich tatsächlich einige von uns bereits vorstellen können!?

Deshalb ist es jetzt an der Zeit sich Gedanken zu machen, was geschieht, wenn wir künstliche Intelligenz in Form von Maschinen und Robotern entwickeln, die sich schließlich selbst replizieren können. Werden sie sich von uns abnabeln, um uns dann wegen mangelnder Perfektion zu bekämpfen?

In der Psychodynamik spielt das EGO (Ich-Konstrukt) eine entscheidende Rolle. Im Laufe der kindlichen Entwicklung bilden wir uns über täglich sich wiederholende Indentifizierungen (Eltern oder Freunde , andere Menschen als Vorbild) ein Ich-Konstrukt, das uns in unserer Alltagsfunktionalität abbildet. Indem wir Objekt-Repräsentanzen entwickeln, gelingt es uns in der Ich-Funktionalität zu bestehen.

Aktuell sind 47 Gäste und keine Mitglieder online