Unilogon Gruppe

Aktuell sind 40 Gäste und keine Mitglieder online

Unilogische Schnellübersicht

Leben gerät häufig in eine unerwartete Bahn. Arbeitslosigkeit, Verlust eines Freundes, Tod eines Kindes, Verletzungen und Krankheiten. Alles Gründe neue Fragen zu stellen. Wer bisher keine Antworten bekam, der findet hier eine unilogische Schnellübersicht:

  1. Das "Unilogon" ist nur ein Ausdruck für das "Alleins". Seine Hauptmerkmale sind seine wirksame Präsenz und seine enorme Kraft. Dennoch ist es nicht einfach diese "unilogische Wirksamkeit" für sich zu erfahren, da quantenphysikalische Phänomene den Rahmen des direkt Erfahrbaren sprengen.
  2. Der unilogische Horizont wirkt also immer und durchwirkt jeden zum Guten hin (auch wenn wir es als solches nicht wahrnehmen oder es uns anders erscheint).
  3. Jeder sammelt seine Erfahrungen selbst und jeder ist geprägt von positiven und negativen Erfahrungen. Die unilogische Philosophie verändert das Bild von Gut und Böse. Wer sich als Täter und Opfer annehmen kann, der befreit sich von Schuld und Minderwertigkeit.
  4. Im Zweifeln entwickeln wir uns und unser Verhältnis zum Nächsten weiter. Neue Fragen führen zu neuen Antworten und zu neuen Erkenntnissen.
  5. Wer sich seiner Verantwortung stellt, der erfährt unerwartete Wendungen. Allein die Absicht sollte dem guten Willen entspringen. Verantwortung bedeutet "Antwort geben auf das was ist oder auf das was geschah". Am Ende entscheidet die Fähigkeit Verantwortung zu übernhemen und zu tragen. Der bewusst handelnde Verantwortungsträger ist das Ziel unserer Trainings.
  6. Trotzdem bleibt ein Täteranteil - ein Handeln im Negativen. Diesen gilt es zu übertreffen mit positiven und integrativen Verhaltensweisen. Wir sind immer auch destruktiv und desintegrierend tätig. Sich das einzigestehen bedeutet nicht depressiv zu werden, sondern aktiv. Wer mehr Integratives als Negatives (Entropisches) schafft, der gehorcht dem Prinzip des Lebens. Sein Leben in die Hand zu nehmen bedeutet dem Prinzip der Biophilie zu folgen und das Zusammenwachsen, das Gemeinsame, das Aufbauende zu vermehren. Dabei werden Späne fallen. Durch anhaltende Anstrengungen nachhaltige Kreisläufe zu installieren, kann Leben im Gleichgewicht gehalten werden und auf diesem Planeten fortbestehen.
  7. Es gibt letztlich viel zu tun: Zulassen, in Liebe annehmen und sich vertrauensvoll hingeben und dabei die integrativen, die positiven Entwicklungen in dieser Biosphäre fördern und verstärken ohne dabei zu vergessen, dass am Ende alles gut werden wird.
    Die Vorstellung des Gegenteils ist so lebensfeindlich wie die Idee der absoluten Leere. Es macht für uns also keinen Sinn an negative Prozesse zu glauben. Sie bringen der Biosphäre keinen Vorteil und entwickeln keine Kraft im Sinne des Ganzen. Deshalb ist "Unilogon" maximal optimistisch und progressiv im Bemühen das Destruktive und Negative klein zu halten.

 

Find us on Facebook
Follow Us