In der Psychodynamik spielt das EGO (Ich-Konstrukt) eine entscheidende Rolle. Im Laufe der kindlichen Entwicklung bilden wir uns über täglich sich wiederholende Indentifizierungen (Eltern oder Freunde , andere Menschen als Vorbild) ein Ich-Konstrukt, das uns in unserer Alltagsfunktionalität abbildet. Indem wir Objekt-Repräsentanzen entwickeln, gelingt es uns in der Ich-Funktionalität zu bestehen.

Wenn Krankheit als eine Art Störung des körperlichen, geistigen und/oder seelischen Wohlbefindens festgelegt wird, dann wird es wohl kaum gesunde Menschen geben. Aus unilogischer Sicht gibt es keine kranke Seele.

Viele Menschen antworten auf die Frage nach dem Glück mit dem Bedürfnis nach Zufriedenheit. Aber ist es auf dieser Erde wirklich angemessen "zum Frieden" zu kommen? Ist das nicht der Zustand des Todes, der Bewegungsunfähigkeit und der Stase?

Nein, es geht hier nicht darum den Fortschritt zu verteufeln. Es geht auch nicht darum, das Handy abzuschaffen und nein, es handelt sich um keinen Komplott gegen Algorhythmen. By the way: Wer weiß eigentlich, was das wirklich ist?

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online